Neuigkeiten

Ruder- und Trainings-Betrieb aufgrund Coronavirus eingestellt

Frankfurter Rudergesellschaft Borussia 1896 e.V.

Liebe Mitglieder und Freunde,

zur Vermeidung von Ansteckungsgefahren durch das Coronavirus wird sämtlicher Ruder- und Trainingsbetrieb (das beinhaltet auch die Nutzung des Kraftraumes) mit Wirkung ab 18.03.2020, 0:00 Uhr, bis auf weiteres eingestellt.

Wir vertrauen darauf, dass Ihr unsere Entscheidung mittragt und wünschen Euch, dass Ihr gut und gesund durch die nächsten Wochen kommt.

Wir bitten alle, das Merkblatt Virusinfektion - Hygiene schützt! zu beachten und sich entsprechend zu verhalten.

Die vom 16. bis 23. Mai 2020 geplante Wanderfahrt steht weiterhin unter Beobachtung; eine Entscheidung hierüber wird Anfang April fallen.

Wir beobachten die weitere Entwicklung und werden entsprechend informieren.

Für weitere Informationen stehen wir gerne unter der Email-Adresse vorstand(at)frg-borussia.de zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand

Frankfurt / Main, 16. März 2020

Die Borussia trauert um Inge Gondolf

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied

Inge Gondolf.

Sie starb am 12. Februar 2020 im 85 Lebensjahr. Nachdem ihr Mann und auch ihr Sohn bereits Mitglieder unseres Vereins waren, trat auch sie in die Borussia ein. Im Jahr 1988 wurde sie zur Vorsitzenden gewählt. Sie war damit die erste Frau in der Borussia auf diesem Posten. Dieses Amt führte sie bis 1994 erfolgreich aus. Die sportlichen Ambitionen im Verein als auch die Jugendarbeit unterstützte sie sehr. Auch pflegte sie stark das gesellschaftliche Leben und die Kontakte zu unseren Freunden vom Worceister Rowing Club und Galatasary Istanbul. Wir danken Inge Gondolf für ihre langjährige erfolgreiche Vorstandsarbeit und Unterstützung des Rudersports. Wir werden ihr Andenken stets in Ehren halten.

Unser Mitgefühl gilt ihrem Sohn Oliver und ihrer Schwiegertochter Diana.

Klaus Meinhardt/Andreas Tippelt

Deutsche Sprintmeisterschaften in Kettwig - Wiebke gewinnt auch hier Bronze

Wir gratulieren Wiebke Hanack zu ihrem Erfolg auf der Deutschen Sprintmeisterschaft im Einer!

Die letzte große Regatta sollte die schönste werden. Die diesjährigen Sprintmeisterschaften über 350m fanden in Kettwig statt, vom Veranstalter großartig organisiert mit Rennen teilweise unter Flutlicht und mit Musik – eine Ruderparty!

Nach guten Rennen im Vorlauf und einem klar gewonnenen Halbfinalrennen kam Wiebke in den Endlauf der schnellsten Skiffsprinterinnen.

Alle waren gespannt, wie das Finale der schnellsten Sprinterinnen ausgehen wird. Im Kampf um die Meisterschaft konnte sich Wiebke sehr gut schlagen. Die ersten drei Ruderinnen fuhren innerhalb einer Sekunde durchs Ziel, Wiebke errang mit einem fünfziger Schlag knapp hinter den ersten Zwei den dritten Rang, Bronze für Wiebke! Ihr Kommentar nach dem Rennen: „Ist richtig gut gelaufen, das war echt super!“ – das finden wir auch, herzlichen Glückwunsch an Wiebke und ihren Trainer Roman

19/10 KM

wiebke 1

Wiebke gewinnt Bronze auf den Hochschulmeisterschaften

Auf den Deutschen Hochschulmeisterschaften 2019 konnte Wiebke Hannak einen hervorragenden 3. Platz im Fraueneiner erringen. Auf ihrer ersten großen Regatta konnte sich Wiebke bereits im Vorlauf qualifizieren. Im Finale erruderte sie sich die Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch an Wiebke und ihren Trainer Roman Klein!

Eingebettet in die Deutschen Meisterschaften sowie der U17, U19 und U23-Ruderer fanden die Deutschen Hochschulmeisterschaften in einem großen Rahmen statt.

Victor Lukesch-Benkmann ist Deutscher Meister 2018!

Beim 105. Deutschen Meisterschaftsrudern am 7. und 8. Juli 2018 auf dem Beetzsee in Brandenburg wurde Victor Lukesch-Benkmann von der Borussia mit seinem Partner Konstantin Wenzel vom RC Möve Großauheim Deutscher Meister im “Leichtgewichts-Männer-Doppelzweier (SM 2x A LG)”.

Weiterlesen